Sticky

Digitale Alternative: Theater Magdeburg stellt Online-Spielplan für März/Ostern vor

Die Coronapandemie hält die Kulturbranche noch immer in Schach. Theaterbesuche sind nach wie vor nicht möglich. Bei mir ist es genau ein Jahr her, als ich zum letzten Mal talentierte Schauspieler live auf einer großen Bühne erleben durfte. Das bricht mir nach wie vor mein kleines Herz. Umso mehr freut es mich, dass eines meiner Lieblingstheater, nämlich das Theater Magdeburg, für die kommenden Wochen einen bunten und vor allem spartenübergreifenden Online-Spielplan zusammengestellt hat. Ich möchte es mir nicht nehmen lassen und stelle euch diese Formate in den kommenden Absätzen vor. Digitale Alternative: Theater Magdeburg stellt Online-Spielplan für März/Ostern vor weiterlesen

Sticky

Hunger macht erfinderisch: „Döner zweier Herren“ am Nordharzer Städtebundtheater

Die Wetter-App spielte am Abend der Premiere von „Döner zweier Herren“ im Kreuzgang der Halberstädter Liebfrauenkirche verrückt. Zuerst hieß es, dass es trocken bleiben würde. Dann folgte eine Regenwahrscheinlichkeit von 40 Prozent. Wenig später waren es auf einmal 60. Und exakt sieben Minuten vor Vorstellungsbeginn ging es dann wirklich los. Aber nur ganz leicht. Die Hoffnung bei den Gästen, die sich ein Plätzchen im Trockenen suchten, dass es das schon gewesen sein mag, war groß. Mit ein wenig Verzögerung begann die Vorstellung. Doch der Wettergott war nicht gnädig gestimmt und schickte erneut Regen. Dieser kam nochmal stärker zurück. Nach einer halben Stunde hieß es dann, dass es eine kleine Unterbrechung geben würde. Die Premiere drohte buchstäblich ins Wasser zu fallen. Wenig später hieß es dann aber „The show must go on“. Konnte das Ensemble trotz des Regenwetters das Publikum überzeugen und einen unterhaltsamen Abend bescheren? Hunger macht erfinderisch: „Döner zweier Herren“ am Nordharzer Städtebundtheater weiterlesen

Eine schrecklich verwirrte Familie: „Willkommen bei den Hartmanns“ in der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater

Die Filmkomödie „Willkommen bei den Hartmanns“ von Simon Verhoeven zog 2016 über vier Millionen Zuschauer in die Kinos und wurde einer der erfolgreichsten deutschen Filme des Jahres. Da die Probleme, die in dem Film witzig verpackt werden, noch immer eine gewisse Aktualität beinhalten, wurde der Stoff von John von Düffel für die Bühne bearbeitet. Am 23. September wurde mit diesem Stück die neue Spielzeit in der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater eingeleitet.  Eine schrecklich verwirrte Familie: „Willkommen bei den Hartmanns“ in der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater weiterlesen