Über mich

Hallo lieber Leser,

wenn du gerade diese Zeilen durchgehst, möchte ich mich ganz herzlich für die kurze Aufmerksamkeit bedanken. Denn jetzt geht es nicht direkt um das, wofür dieser Blog eigentlich steht, sondern für einen kleinen Augenblick um meine Person. Jetzt interessierst du dich nicht nur für das, was ich hier mache, sondern für mich ganz allein. Du bist daran interessiert, wer hinter diesem Blog steckt und dieser Punkt ehrt mich ungemein.

Mein Name ist Anna-Lena. Aber das solltest du ja bereits wissen. Zurzeit arbeite ich als Redakteurin und ich denke, dass diese Seite hier nicht ganz unschuldig daran ist. Dieser Blog entstand nämlich im Rahmen meines Journalismus-Studiums. Was anfangs eine Seminaraufgabe war, wurde zu meinem Hobby. Hier entstand mein ganz persönliches Portfolio. Mittlerweile ist es aber mehr als das. Auf diesen Seiten kann ich mich austoben und über Dinge sprechen, die mich bewegen. Aber in allererster Linie dreht sich hier viel ums Theater, was einen ganz großen Raum in meinem Leben eingenommen hat.

Eigentlich wollte ich als kleines Mädchen immer Schauspielerin werden. In der Grundschule war ich auch ein Teil des Laienspiel-Kurses und spielte in einigen Theaterstücken mit. Aber in der weiterführenden Schule wurde dieses Angebot nicht fortgesetzt. So blieb leider der Schauspielunterricht aus und ich konzentrierte mich auf andere Dinge. Doch den Faible für darstellende Kunst behielt ich bei. Nun sitze ich oft im Publikum des Theaters und bewundere die Menschen, die ihr Talent live zu Besten geben. Vielleicht fehlte mir damals der Ehrgeiz, meinen Schauspieltraum zu leben. Doch ich bin nicht wirklich traurig drum, dass es letztendlich so gekommen ist, wie es gekommen ist. Denn ich muss zugeben, dass ich mich gerne aus dem Alltag reißen und in eine andere Welt entführen lasse. Genau das schafft das Theater.

Doch das ist noch lange nicht alles. Ich nehme dich ab und zu gerne mit auf meine Lebensreise und versuche schöne sowie auch weniger coole Momente mit dir zu teilen. Denn ich schätze die Zeit, die mir geschenkt wird, sehr. Und mir liegt auch etwas daran, dass man die kleinen Dinge im Leben als kostbar ansieht. Meistens sind es nur kleine mit Zufall gepaarte Augenblicke, die mein Dasein zu etwas Besonderem machen. Dazu zählen auch die weniger schönen Erfahrungen. Aber letztendlich bringt jedes Erlebnis einen Fortschritt in der eigenen Lebensgeschichte. Diese Einstellung möchte ich dir auch gerne ins Gedächtnis rufen. Nein, ich bin nicht da, um dich davon zu überzeugen. Aber ich möchte dich gerne daran erinnern.

Das mag vielleicht alles ein bisschen drüber klingen. Aber du kennst das Problem sicher auch, wenn du über dich selbst was erzählen musst und du immer auf der Suche nach den richtigen Worten bist, ohne zu überheblich oder zu dumm zu klingen. Wenn ich in einer Sache wirklich nicht gut bin, dann in dieser. Doch dafür beobachte ich gerne und dann entsteht das, was hier nun mal auf dem Blog zu finden ist.

Da ich ein Mensch bin, der Kleinigkeiten wirklich schätzt, möchte ich mich ein weiteres Mal dafür bedanken, dass du dich für einen kleinen Augenblick nicht nur für meine „Arbeit“ sondern auch für mich interessiert hast. Für mich ist sowas nicht selbstverständlich. Also vielen Dank!